Online-Schulungsprogramm zur Familienmediation

Deutsch-russisches digitales Fortbildungsprogramm für Fach- und Führungskräfte der Sozialarbeit zur Mediation in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien

Seit vielen Jahren unterstützt der DRA e.V. mit Weiterbildungsmaßnahmen und Austauschprojekten sozialpädagogische Fachkräfte in Deutschland und Russland. Mit dem deutsch-russischen digitalen Fortbildungsprogramm setzten wir im November und Dezember 2020 eine Reihe unsere bisherigen erfolgreichen bilateralen Begegnungen in diesem Bereich fort. Die digitale Fortbildungsreihe sollte dabei die gewohnten Fachaustauschformate im „Coronajahr 2020“ ersetzen und als Vorbereitung und Impuls für zukünftige Kooperationsprojekte mit deutschen und russischen Partnern im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe dienen.

Die Online-Schulungen fanden wöchentlich im Zeitraum vom 19. November bis zum 22. Dezember 2020 statt. Die Veranstaltungsreihe war an Fach- und Führungskräfte der Kinder- und Jugendhilfe und an alle adressiert, die Interesse an mediativen konfliktfreien Problemlösungen im familiären Bereich hatten. Die Schulungen wurden über Zoom durchgeführt und auf Video aufgenommen. Die Inhalte haben wir auf dieser Projektseite in beiden Sprachen veröffentlicht.

Im Mittelpunkt des Fortbildungsprogramms standen mediative Methoden zur gewaltfreien Lösung von familiären Konflikten sowie in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Fokus. Die sechs zweistündigen Einheiten wurden gemeinsam mit jeweils einem bis zwei deutschen und russischen Referent:innen unter Teilnahme von zahlreichen Interessenten aus Deutschland und Russland durchgeführt. Die sprachliche Verständigung wurde durch Simultandolmetscher:nnen (Sprachenkombination: Deutsch-Russisch) gewährleistet.

An sechs Veranstaltungen der Schulungsreihe haben im Zeitraum vom 19. November bis zum 22. Dezember 2020 insgesamt 1.633 Teilnehmende aus Deutschland und Russland teilgenommen. Folgende Themen wurden im Rahmen der Schulungen von unseren deutschen und russischen Referent:innen präsentiert und anschließend diskutiert:

  1. Mediation in Familienkonflikten in Deutschland und Russland: aktuelle Tendenzen
  2. Kinder-Entwicklungspsychologie und der Begleitete Umgang mit Kindern (Instrumente und praktische Erfahrungen)
  3. Familienkonferenz – Erkennen und Vorbeugen von familiären Konflikten mithilfe von mediativen Methoden
  4. Normabweichendes Verhalten versus Symptomsprache – pädagogische und mediative Interventionen in der Sozialarbeit im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe
  5. Genogramm als mediative Methode zur Identifizierung von Familienproblemen
  6. Supervision als Instrument zur Qualitätsverbesserung eines Mediationsdienstes

Das Fortbildungsprogramm wurde durch die Stiftung DRJA gefördert. Partner der Schulungsreihe waren Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie sowie der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin.

Posted on January 8, 2021, in Allgemeine Information / Генеральная информация. Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: