Author Archives: berlinmoscow

Ausschreibung 8. Deutsch-Russisches Jugendparlament

Die Stiftung Deutsch–Russischer Jugendaustausch lädt zum 8. Deutsch–Russischen Jugendparlament zum Thema „2012 – Gemeinsame Antworten auf neue Herausforderungen?“ ein.

Das 8. Jugendparlament findet im Oktober 2012 in Kasan parallel zu den deutsch–russischen Regierungskonsultationen und dem Petersburger Dialog statt und wird in Kooperation mit der Stiftung Internationaler Jugendaustausch ausgerichtet. Sobald der genaue Termin der Regierungskonsultationen bekannt ist, werden die Daten für das Jugendparlament auf der Website der Stiftung mitgeteilt.

Jugendliche aus Deutschland im Alter von 16 – 25 Jahren können sich bei der Stiftung Deutsch–Russischer Jugendaustausch um eine Teilnahme bewerben.

Die Ausschreibung sowie das Bewerbungsformular sind zu finden unter:
http://www.stiftung–drja.de/aktuelles–termine/details/augen–auf–und–aufgepasst

Advertisements

Internationale Begegnung in Moskau

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin-Moskau besuchte in den Weihnachtsferien eine Gruppe Jugendlicher Moskau. Organisiert wurde der Besuch vom Kinderring e.V.. Ihre Eindrücke haben die Jugendlichen in einem Blog wiedergegeben.

Durch viele kommentierte Fotos und Videos, von der Anreise über Silvester bis zum letzten Tag des Aufenthaltes, können Interessierte unter www.ib-moskau.blogspot.com einen Eindruck von der Reise und den Erlebnissen der jungen Menschen bekommen.

Screenshot des Blogs Moskau 2011

jugendnetz-berlin.de

jugendnetz-berlin.de hat zum Ziel, in Berliner Jugendeinrichtungen das Internet für Kinder und Jugendliche nutzbar zu machen, gemeinsame Projekte zwischen Jugendarbeit und Schule zu fördern, regionale und überregionale Projekte und Initiativen zu unterstützen und zu vernetzen. Das Internetportal www.jugendnetz-berlin.de ist die Informations- und Kommunikationsplattform des Programms.

Цельюпрограммы jugendnetz-berlin.deявляется создание интернета для детей и подростков в молодежных учереждениях Берлина, содействие в проведениипроектов между учереждениями по работе с молодежью и школой,  а также поддержка и объединие в сетьрегиональных и надрегиональных проектов и инициатив. Портал www.jugendnetz-berlin.de служит платформой для обмена информацией и для общения участников программы.

Screenshot der Startseite von jugendnetz-berlin.de

Tag der Schulpartnerschaften

Am 15.11.2011 fand im Russischen Haus anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Berlin-Moskau der Tag der Schulpartnerschaften statt. Als Schule mit einem Schwerpunkt für die russische Sprache und zahlreiche aktive Partnerschaften wurde das Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium gebeten, das Rahmenprogramm zu gestalten.

Die Eröffnung begann mit dem eindrucksvollen Auftritt des Schülerchors mit dem Lied «Подмосковные вечера» (deutsch: „Moskauer Abende“). Es folgten Reden des Leiters des Russischen Hauses, des Leiters von Rossotrudnishestvo und der Staatssekretärin für Bildung, Jugend und Familie. Neben Ehrungen von Lehrern und Mitgliedern verschiedener Organisationen, die sich für die Förderung des Russischen und die Kooperation mit Moskau besonders engagieren, wurden auch die Berliner Siegerinnen und Sieger des Quizes über Moskau, darunter zwei Schülerinnen unserer Schule, ausgezeichnet und zu einem Aufenthalt in Moskau eingeladen. Im Anschluss präsentierte die Schulband ihr selbst komponiertes Lied „Moskwa“. In dem Lied werden all die schönen Eindrücke beschrieben, die viele nach ihrem ersten Moskauaufenthalt wieder mit nach Hause nehmen. Hier ein kleiner Auszug:

„ Die goldenen Dächer reflektieren die Sonne
Die Menschen hier, verteilen großzügig Wonne

Sie haben lächelnde Gesichter
Es erstrahlen tausende Lichter.

Und auch wenn ich unten stehe, direkt vor der Metro

Erblicke ich die strahlenden Kunstwerke auf den Wänden
Nichts als Überraschung und Erstaunen trage ich in meinen Händen! “

Unsere Schule stellte außerdem viele Projekte, Austausche und internationale Beziehungen zweisprachig dar. Den krönenden Abschluss bildeten eine kleine selbstgeschriebene Szene der 7. Klassen über kulturelle Unterschiede zwischen Deutschland und Russland sowie ein Tanz der 9. Klassen in traditioneller russischer Tracht zu dem bekannten Lied «Валенки». Besonders Interessierte konnten sich auch nach dem Programm noch einmal an verschiedenen Ständen informieren. Viele Schüler nutzten außerdem die Möglichkeit, Russland mit Händen und Füßen zu entdecken: Die Stiftung Deutsch-Russischer-Jugendaustausch stellte ein Twister-Spielfeld mit der Landkarte Russlands und riesige Memory-Karten zur Verfügung, um die Veranstaltung entspannt ausklingen zu lassen. Wir möchten uns sehr bei allen Gästen, am Programm Beteiligten sowie dem Russischen Haus in Berlin bedanken.

geschrieben von L. Buttgereit, 10a

Deutsch-russischer Fachkräfteaustausch Internationale Jugendarbeit

Vom 06.02.12 bis 11.02.12 findet in der Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW), Jenaer Straße 2/4, Weimar Teil 1 des deutsch-russischen Fachkräfteaustauschs statt.

Eingeladen sind Fachkräfte der (internationalen) Jugendarbeit aus Deutschland, die Projekte im Bereich des deutsch-russischen Jugend- oder Fachkräfteaustausches entwickeln möchten und Fachkräfte der (internationalen) Jugendarbeit aus verschiedenen Regionen Russlands, Leiter/innen und Mitarbeiter/innen von NGOs aus Russland.

Ziele des Fachkräfteaustausches:

  • Knüpfung von persönlichen Kontakten zwischen Fachkräften der (internationalen) Jugendarbeit aus Russland und Deutschland, angesprochen sind Fachkräfte mit Interesse an der Entwicklung von bi- und multilateralen Austauschprojekten insbesondere zu Themen der politischen Bildung
  • Austausch zum Thema Politische Bildung: Selbstverständnis, Themen, Leitlinien und Formate der Politischen Bildung in Russland und Deutschland
  • Kennenlernen des Föderalen Zentrums “Orlyonok” und seiner Arbeit (Komplex von sieben Bildungsstätten an der russischen Schwarzmeerküste mit insgesamt 2.500 Plätzen)
  • Information zu Finanzierungsquellen für den deutsch-russischen Austausch
  • Ideen- und Projektwerkstatt für bi- und multilaterale Projekte

Die Rückbegegnung findet vom 11. bis 18. Mai 2012 im Föderalen Jugendzentrum “Orlyonok” an der russischen Schwarzmeerküste statt.

Weiter Informationen unter: www.dija.de

Russische Filme in Berlin

Während der Russischen Filmwoche in Berlin werden in diesem Jahr vom 30. November bis zum 7. Dezember neue russische Spielfilme im Delphi Filmpalast, im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur und im Kant Kino präsentiert. Wie immer werden alle Filme im Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. Im Anschluss an die Filmvorführungen hat das Publikum Gelegenheit zu einem Gespräch mit den Filmemachern und Schauspielern. Das Rahmenprogramm der Russischen Filmwoche in Berlin steht ganz im Zeichen der „Moskauer Tage in Berlin“ und zeigt unter anderem eine Reihe von Filmen über Moskau als Preview.

Weiter Informationen unter www.russische-filmwoche.de

Russische Delegation besucht Berliner JugendFORUM

Am Samstag, den 26.11.2011 besuchte eine Delegation russischer Jugendlicher das 11. Berliner JugendFORUM. Grund war die Unterzeichnung einer Absichtserklärung zur weiteren Zusammenarbeit in der Familien- und Jugendpolitik zwischen dem Department Moskau und der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung durch Staatssekretärin Claudia Zinke. Sie und ihr russischer Kollege bestätigten das beiderseitige Interesse an einer längerfristigen Zusammenarbeit. Dabei soll in Zukunft die Medienpräsenz ausgebaut werden, auch wird es weitere Austausch- und Förderprogramme geben. Claudia Zinke forderte dazu Berliner Jugendorganisationen auf, die Vereinbarung inhaltlich zu unterstützen und sich an Projekten zu beteiligen. Der Vertrag wird am 03.12.2011 auf einer Jugendveranstaltung in Moskau gezeigt werden.

Etwa 20 junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren wolltenBesucherinnen und Besucher des JugendFORUMS über ihre politische Arbeit in Russland informieren. Die meisten von ihnen engagieren sich in sogenannten Jugendministerien. Dort haben sie die Möglichkeit, mit Vertretern des Parlaments zusammen zu treffen und eigene Ideen und Lösungsvorschläge bezüglich politischer Themen einzubringen.
Russische Jugendliche auf dem Berliner JugendFORUM 2011

Absichtserklärung unterschrieben

Unterschrift unter Absichtserklärung

Die Staatssekretärin für Bildung, Jugend und Familie, Claudia Zinke hat am 26. November in Berlin eine Absichtserklärung über die weitere Zusammenarbeit im Bereich der Jugend- und Familienpolitik zwischen Berlin und Moskau unterzeichnet.

Den Rahmen für diese Unterzeichnung bildete das 11. Berliner jugendFORUM im Berliner Abgeordnetenhaus.

Berlin – Moskau: Mehr Jugendbegegnungen geplant

Die Staatssekretärin für Bildung, Jugend und Familie, Claudia Zinke, unterzeichnet am 26. November in Berlin eine Absichtserklärung über die weitere Zusammenarbeit im Bereich der Jugend- und Familienpolitik zwischen Berlin und Moskau. Ziel der Erklärung ist es, gemeinsame Aktivitäten und Jugendbegegnungen zwischen den beiden Städten weiter auszubauen und zu festigen.

„Mit dieser Erklärung wollen wir für den Bereich Jugend und Familie unsere gemeinsamen Vorhaben konkretisieren. Die deutsch-russischen Beziehungen haben eine sehr wechselvolle Geschichte. Insbesondere der Austausch von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist ein wesentlicher Baustein für eine tragfähige und gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Städten. Jugendbegegnungen sind eine Investition in dauerhafte Beziehungen.“, sagte Claudia Zinke anlässlich der Unterzeichnung.

Wie bereits im vergangenen Jahr nimmt auf Einladung der Senatsverwaltung auch in diesem Jahr eine Delegation junger Moskauerinnen und Moskauer am Berliner Jugendforum teil und stellt Jugendprojekte aus Moskau vor. Es finden darüber hinaus ebenfalls Gespräche mit engagierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Berlin statt.

Die Städtepartnerschaft mit Moskau besteht seit 1991 und feiert dieses Jahr ihr zwanzigjähriges Bestehen. Bereits 1993 wurde im Bereich Jugend und Familie das erste gemeinsame Abkommen geschlossen. Die neue gemeinsame Absichtserklärung stellt die Weiterentwicklung der gemeinsamen erfolgreichen Zusammenarbeit dar. Die positive Zusammenarbeit im Bereich Jugend- und Familienpolitik soll fortgeführt werden, da hierdurch ein gegenseitiges Verständnis und Wissen geschaffen wird, von dem beide Städte langfristig profitieren können. Weitere Informationen zu den Jugend-Aktivitäten im Rahmen der Städtepartnerschaften: www.berlin-moskau.de

Die Unterzeichnung wird im Rahmen des 11. Berliner Jugendforums,
Samstag, 26. November 2011, um 11:45 Uhr im
Abgeordnetenhaus von Berlin,
Niederkirchnerstr. 3 -5, 10117 Berlin,
stattfinden.

Zehn Schülerinnen und Schüler aus Moskau und Berlin als Quizsieger ausgezeichnet

Heute wurden im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur je fünf Schülerinnen und Schüler aus Moskau und Berlin als Siegerinnen und Sieger des Quizes „Was weiß ich über Berlin? Was weiß ich über Moskau?“ von Claudia Zinke, Staatssekretärin für Bildung, Jugend und Familie, ausgezeichnet. Die Moskauer Schülerinnen und Schüler kommen von der Schule 1271 und dem Gymnasium 1554 und werden mit einem fünftägigen Aufenthalt in Berlin belohnt. Die Berliner Schülerinnen und Schüler kommen vom OSZ Handel 1, der Johann-Gottfried-Herder-Schule und der Hermann-Ehlers-Schule und werden im Frühjahr 2012 Gäste der russischen Hauptstadt sein.

An der Auszeichnung haben unter anderem Vladimir Michailowitsch Grinin, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Russischen Förderation in der Bundesrepublik Deutschland, und Christopher Scholz, Vertreter des Deutschen Russischlehrerverbandes, teilgenommen. In diesem Jahr wurde der heutige „Tag der Schulpartnerschaften“ in die „Woche der Russischen Sprache“ integriert, um den Zusammenhang von Fremdsprachenunterricht und der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler zu verdeutlichen.

„Internationale Begegnungen im Jugendalter wirken sehr prägend und haben Langzeitwirkung. Lebendige Schulpartnerschaften sind deshalb nicht nur wichtige Bausteine von Städtepartnerschaften, sondern zugleich ein exzellentes Anwendungsgebiet gelebter Internationalität und Globalisierung für junge Menschen der beiden Partnerländer“, sagte Staatssekretärin Claudia Zinke.

Von besonderer Bedeutung sind die Buchgeschenke Moskaus an Berlin mit spezieller Anpassung an die Rahmenbedingungen für Blinde und Sehbehinderte. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen des 20-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Berlin – Moskau und wurde von einem musikalisch-theatralischen Programm des Johann-Georg-Herder-Gymnasiums umrahmt.